13.Dezember 2017 • red./am    

Völklinger Boxer Wessam Slamana erkämpft die Deutsche Vizemeisterschaft im Leichtgewicht

Historischer Medaillengewinn

Die Saarländische Boxunion wartet seit 29 Jahren auf eine Medaille bei einer Deutschen Meisterschaft der Elite-Männer in der Sportart Boxen. Jetzt war es endlich soweit:

Wessam Slamana (BC Völklingen) hat in Lübeck die Deutsche Vizemeisterschaft im Leichtgewicht gewonnen.

Zur Delegation der Saarländischen Boxunion gehörten der Präsident der SBU Karl Heinz Neu, Landestrainer David Kühn, der Boxer vom ASC Dudweiler Alexander Lorch, und dessen Trainer und Vater Uwe Lorch, der Boxer Wessam Slamana und dessen Heimtrainer vom BC-Völklingen Heiko Staack.

Bei der Auslosung hatten die saarländischen Athleten wenig Glück und trafen direkt auf schwere Gegner.

Alexander Lorch (ASC Dudweiler) bekam es in der Gewichtsklasse bis 81 Kilo (Halbschwer) mit Nicolaj Dantschula aus Baden Württemberg zu tun; Wessam Slamana mit Nenad Stancic vom Boxverband Mecklenburg Vorpommern.

Alexander kam gegen den stark boxenden Rechtsausleger sehr schwer in den Kampf und verlor die ersten beiden Runden deutlich. Die dritte Runde konnte er ausgeglichen gestalten. Dies reichte jedoch nicht um die Punktniederlage abzuwenden. Somit war die Meisterschaft für Alexander frühzeitig beendet.

Die Vorzeichen für Wessam Slamana (BC82-Völklingen) standen noch etwas schlechter. Er bekam gleich im ersten Kampf den Topfavoriten in der Gewichtsklasse bis 60 Kilo (Leichtgewicht) vom BC-Traktor Schwerin vor die Fäuste. Eine sehr schwere Aufgabe für den Völklinger.

Nach gründlicher Videoanalyse seines Gegners, gemeinsam mit seinem Trainer Heiko Staack, zeigte Wessam jedoch eine technisch-taktische Meisterleistung und gewann nach drei hart umkämpften Runden knapp aber verdient nach Punkten. Er zog ins Viertelfinale ein.

Dort erwartete ihn erneut ein Schweriner Boxer, Surik Jangojan. Auch hier bereiteten sich Wessam und sein Trainer per Video auf den Gegner vor. Der Völklinger gewann diesen Kampf klar nach Punkten und qualifizierte sich damit fürs Halbfinale.

Hier bekam er es mit Yigitan Özev vom Boxverband Nordrhein Westfalen zu tun. Der Gegner wurde wieder bestens analysiert und somit ging der Völklinger gut vorbereitet in den Kampf, den er ebenfalls deutlich nach Punkten gewinnen konnte und das Finale klar machte.

Der Finalgegner hieß Saeed Omer vom Landesverband Berlin. Wessam wurde auch hier noch einmal gut auf den Gegner eingestellt. Doch diesmal sollte es anders kommen.

Nach ausgeglichener Anfangsrunde, stießen beide Kämpfer zu Beginn der zweiten Runde mit den Köpfen zusammen. Wessam verletzte sich dabei so stark an der Nase, dass der Ringarzt nach einer kurzen Behandlung den Kampf abbrach.

Da der Ringrichter den Kopfstoß nicht als absichtlich wertete, wurde der Kampf ausgepunktet. Die Punktrichter sahen den Berliner zu diesem Zeitpunkt leicht vorne und somit ging die Goldmedaille an Saeed Omer.

Trotz der Finalniederlage war die Reise nach Lübeck aber ein großer Erfolg für die Saarländische Boxunion und für den BC82-Völklingen: Es ist für die Saarländer die erste Medaille bei Deutschen Meisterschaften der Männer im Boxen seit 29 Jahren.