22.März 2017 • David Benedyczuk    

Heftiger Schlagabtausch bis Mitternacht

Bei den Box-Landesmeisterschaften erkämpfte sich der Saarlouiser Marc Heidinger den Titel. Das Kampfrichter-Urteil war jedoch nicht unumstritten. Eindeutiger machte es Sven Johann vom BC Schaumberg, der im Super-Schwergewicht siegte.

Im drittletzten Kampf des Abends erreicht die Stimmung in der voll besetzten Saarbrücker Scharnhorsthalle ihren Höhepunkt: Lautstark peitschen die 500 Zuschauer die Protagonisten im Box-Ring nach vorne. Dort liefern sich Marc Heidinger von der KG Boxen Saarlouis-Fraulautern und Alexander Lorch vom ASC Dudweiler ein packendes Duell um die Saarlandmeisterschaft bis 81 Kilo. Der Kampf verläuft auf Augenhöhe. Heidinger schlägt viel häufiger, kommt gegen seinen Gegner, der die klareren Treffer setzt, aber selten richtig durch. Es ist fünf vor zwölf am Samstagabend, als sich die beiden „Halbschweren“ nach der Ringschlacht in die Arme fallen – begleitet vom Beifall des Publikums. Das Urteil ruft dann gemischte Gefühle hervor: Als Heidinger mit 2:1-Stimmen zum Sieger erklärt wird, begleiten Buh-Rufe den Applaus für den neuen Meister. Lorch kann seine Enttäuschung nicht verbergen: „Ich habe ein halbes Jahr darauf hingearbeitet – und es lief alles wie geplant: kontrolliert anfangen, dann die Initiative übernehmen und am Ende alles raushauen. Ich bin über das Urteil enttäuscht. Wir sind Freunde, aber man braucht sich nur die Gesichter anzuschauen: Ich habe kaum was abbekommen“, sagte der Sohn von Uwe Lorch. Der 21-Jährige sieht die Profivergangenheit des Vaters als Grund für eine besonders hohe Erwartungshaltung ihm gegenüber: „Was soll ich sagen? Im Saarland ist es für mich schwer zu gewinnen.“

Sein Gegenüber, vom Kampf mit einem tiefen Cut neben dem linken Auge gezeichnet, räumte ein: „Es war richtig eng und ein schöner Kampf für die Zuschauer. Ich war wohl einen Tick aktiver. Das war vielleicht entscheidend.“ Drei Jahre nach der Saarlandmeisterschaft im Schwergewicht sicherte sich der 32-jährige Heidinger auch eine Klasse tiefer den Titel – und lobte das Publikum: „Für jeden war es eine tolle Erfahrung, hier kämpfen zu dürfen.“

Das galt auch für Sven Johann aus Lüdenscheid. Im Super-Schwergewicht sicherte sich der Kämpfer des BC Schaumberg Tholey klar den Titel. Er startete mit schnellen und harten Schlägen in den Finalkampf, weshalb sich sein Gegner Abel Salomon bereits in der ersten Runde geschlagen geben musste. Pech hatte dagegen Johanns Vereinskollege Julian Isostatische. Im B-Finale des Schwergewichts kassierte er gegen den Völklinger Kastriot Hasani in einer klassischen „Lucky-Punch-Situation“ einen harten Treffer ans Kinn und musste aufgeben.

Unter den Zuschauern verfolgten auch die Ex-Saarlandmeister und heutigen Box-Profis Jürgen Doberstein und Senad Gashi das Treiben ihrer Nachfolger. In seiner Klasse, dem Schwergewicht, sah „The Gachine Gun“ im letzten Duell den klaren Punktsieg des Neunkirchers Rashid Gadziev über Shishay Taddese aus Homburg. „Ich bin zufrieden mit mir, die Stimmung war sehr motivierend“, sagte Gadziev, während der Kampf für Taddese neue Erkenntnisse brachte: „Das war lehrreich. Ich weiß jetzt, wo ich stehe und dass ich mehr und härter trainieren muss.“